Aachen klettert auf den vierten Tabellenplatz

Aachen – Von einem Spitzenspiel zu sprechen ist immer eine heiße Angelegenheit! Man hatte bei dem Bezirksliga Spiel der Aachener Grizzlies gegen die zweite Mannschft der Dinslaken Kobras zumindest den Anschein eines Spitzenspiel.

Wenn man nach der Tabelle geht, war es kein Spitzenspiel! Man sollte es gesehen haben, um fest zustellen, dass es sich tatsächlich um ein Spitzenspiel handelt. Ja auch in der Bezirksliga gibt es solche Spiele.

Ein sehr hohes Tempo gingen beide Mannschaften von der ersten Minuten an. Sie schenkten sich keinen Raum auf dem Eis.

Die Kaiserstädter brillierten durch schnelles Passspiel. Man versuchte immer wieder auf den freien Mitspieler zu passen. Um schnelle Konter fahren zu können! Bis zur achten Minute hielt die Abwehr um Torwart Klein ( Dinslaken ) dicht! Doch in Minute 9:48 konnte Christian van Berg das erste mal für die Aachen versenken!

Trotz  das Dinslaken im Hintertreffen steckten Sie keinen Millimeter auf. Es wurde weiter gefightet.

In der 12:18 Minute musste Julian Klein ein zweites mal hinter sich greifen. Dinslaken spielte diszpliniert weiter. Man hoffte auf den Fehler von den Hausherren. Im ersten Drittel gab es kleinere Fehler, aber nicht den einen.

Es dauerte bis Minute 18:20 und schon wieder stand Nils Pleiß frei vor dem Tor von Julian Klein. Da leutete es auch schon zum dritten mal im Gehäuse von Klein.

Mit diesem 3:0 für die Kaiserstädter ging es das erste mal in die Kabine zum Pausentee.

Im zweiten Drittel starteten beide Mannschaften wo sie im ersten Drittel aufgehört haben! Schnellen Spiel vor das Tor! Der Druck vor beiden Toren war groß. Beide Mannschaften hatten mit Ihrem jeweiligen Goalie einen guten Rückhalt.

Trotz der 3:0 Führen der Grizzlies war es ein Spiel auf Augenhöhe. Gerade mal zwei Minuten waren gespielt da fiel der 3:1 Anschlusstreffer durch  Pepe Lindemans. Das zweite Drittel war mit Nicklichkeiten auf beiden Seiten überseht. Beiden Mannschaften sahsen abwechselt oder gleichzeitig auf der Strafbank.

Es ging mit einem 3:1 in die zweite Pause.

Auf frisch aufbereitetem Eis ging es ins Schlussdrittel. Wieder wurde der Schwung aus dem zweiten Drittel mit in den Schlussabschnitt gerettet!

In Minute 45:35 netzte Nils Pleiß zum  4:1. Wenn man dachte Dinslaken steckte auf, weit gefehlt!

Es stand 50:55 Minuten auf der Uhr da zappelte der Puck das zweite mal hinter Aachenes Goalie Rene Klein. Marvin Schäfer gelang der 4:2 Anschlusstreffer.

Die Kobras nahmen in Minute 58:10 eine Auszeit. Torhüter Julian Klein blieb für einen sechsten Feldspieler auf der Bank.

Tilo Brandt von den Grizzlies nutze die Gunst der Stunde und schob die Scheibe durch ein Empty Net ein.

Aachen holt drei wichtige Punkte. Durch den Sieg gegen Dinslaken schieben sich die Grizzlies auf den vierten Tabellenplatz der Bezirksliga West Gruppe 2 vor.

Aachener EC – Die Grizzlies vs. Dinslaken Kobras 1b 5:2 ( 3:0/0:1/2:1 )

 

Das nächste Spiel findet kommenden Samstag, 04.02.17 um 16:30 Uhr am Herner Gysenberg statt.

Herner EV 1b vs. Aachener EC – Die Grizzlies

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.