Ein gutes Drittel reicht den Rockets!

dscn0478Grefrath – In Duell der Aufsteiger zwischen den Grefrath Phoenix und der EG Diez-Limburg waren eigentlich die Rollen klar verteilt! Grefrath Aussenseiter und Diez-Limburg Favorit!
So sah es auch im ersten Drittel erst aus.
Nach gerade mal 14 gespielten Sekunden in Abschnitt eins, makierte Dominik Kley den 0:1 Führungstreffer für die Rockets.
Bevor Marco Herbel in der ( 2, und 9. ) ein Doppelpack gelang zum 0:2 und 0:3.
Eine Minute später landete Krämer den 0:4 Auswärtstreffer. Und ebnete den frühen Grundstein zum Sieg. Die Gastgeber schienen schon beim Pausentee nach dem Treffer zum 0:4.

Der Treffer zum 1:4 Anschluss schien nur Ergebniskosmetik zu sein. Abermals schaffte es Dominik Kley in der 14 Minuten den Grefrather Torhüter zu überwinden. Die Rollen waren klar verteilt.
Grefrath war klarer Aussenseiter!
Weit gefehlt!!

dscn0526

Im zweiten Durchgang kam eine ganz andere agierende Mannschaft von der Niers auf das Eis. Läuferich, sowohl spielerisch lief man das ein oder andere mal den Rockets den Rang ab.
Sehr viele Fast breaks gelangen den Phoenixen. Nur leider konnte man sie erstmal nicht in Tore um münzen. Alexander Neurath hielt die Kiste der Rockets sauber.
In der 29. Spielminute baute Martin Brabec die Führung auf 1:6 für die Rockets aus.
Für viele Fans war der Drops jetzt wohl gelutscht.
Gerade 6. Minuten später schoß Tobias Meertz in Unterzahl das Tor zum 2:6 für die Nierser.

Nach 40. Minuten stand es aus Sicht der Grefrather Phoenix 2:6.

Grefrath ließ die Köpfe nicht hengen. Sie kamen wie der besagte Phoenix aus der Asche aus Ihrer Kabine. Gleich zwei Übertzahl Tore durch Gerrit Ackers ( 46. doppelte Überzahl ) und Lukas Bisel brachten die Mannschaft von Karel Lang bis auf zwei Tore an die Rockets ran.
Grefrath witterte morgen Luft. Sie drückten jetzt gegen das Tor von Alexander Neurath. Trotz der vier Gegentreffer war er ein guter Rückhalt.

Kurz vor Spielende nahm Trainer Karel Lang seinen Torhüter aus dem Gehäuse. Diese Chance nutzte natürlich Diez-Limburg mit einem Alleingang. Matt Fischer machte den Sack mit einem Empty-Net zum 4:7 zu.

Strafen:  Grefrath 10, Diez-Limburg 26

Zuschauer: 94

Schiedsrichter: Patrik Gogulla

dscn0591

dscn0592

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.