Haie werden von Grizzlys gebissen

Köln – Die letzten Sonnenstrahlen schienen noch durch den Dom, am Sonntagnachmittag, aber das machte den 9.173 Eishockey begeisterten nichts und gingen in die Lanxess-Arena zum Spitzenspiel der Kölner Haie gegen die Grizzlys aus Wolfsburg.

Das Spiel war eng und ausgeglichen, dabei blieb das Erste Drittel torlos. Im zweiten Abschnitt wurden die Wolfsburger aktiver und nutzen die doppelte Strafe gegen die Haie zum Führungstreffer. In nur vier Spielminuten erzielten die Grizzlys drei Tore so dass es nach 31 Minuten 0:3 stand. Mark Voakes und Sebastian Furchner trafen im Powerplay (29., 30.), Alexander Weiß zum 0:3 (33.)

Die Haie haben sich den Rückstand nicht nehmen lassen, machten mit Potter (38.) druck und erzielten den Anschlusstreffer, keine Zwei Minuten später gelang Jones (40.) im Powerplay den Puck über die rote Linie zu zimmern: Zack! Stand es nur noch 2:3. Mit diesem Spielstand ging es auch in die Pause.

Im letzten Spielabschnitt machten die Haie enormen druck, sie wollten dieses wichtige Tor zum Ausgleich doch scheiterten immer wieder am gut aufgelegten Goalie der Grizzlys Sebastian Vogl.

Zuschauer: 9173. – Sch iedsrichter: Bauer, Schrader. – Strafminuten: Köln 8/Wolfsburg 8. – Tore: 0:1 Voakes (28:13), 0:2 Furchner (29:09), 0:3 Weiß (31:17), Potter 1:3 (37:32), 2:3 Jones (39:31).

 

,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.