Ice Aliens triumphieren über Lauterbach: Playoff-Finale gegen Hamm

ria_lauterbach_poHF_2016_2
Foto: Markus Szczepanski/ zahlen-puck.com


Ratingen
 Die Ratinger Ice Aliens knüpften, in den Halbfinal-Spielen der Playoffs, an ihre Leistungen aus der Hauptrunde und der Endrunde an. Der Tabellenführer der beiden Runden in der 1. Liga West ist nun, nach den souveränen Siegen über die Luchse Lauterbach (1:4, 6:3), im Finale angekommen, dass am Sonntag, 13.03.2016 um 18:00 Uhr in der Eissporthalle startet. Gegner sind die Eisbären aus Hamm.

Von Beginn an übernahmen die Ice Aliens die Initiative und setzten die hessischen Kontrahenten – nicht nur während zweier Strafzeiten gegen die Luchse – schwer unter Druck. Lauterbach kam so gut wie gar nicht zur Entfaltung und Štěpán Kuchynka (Dennis Fischbuch/Milan Vanek) sowie Pascal Behlau (Marvin Moch/ Kevin Wilson) schlugen nach gekonnten Spielzügen der Ratinger im ersten Drittel mit jeweils einem Tor in der 8. bzw. 12. Minute zum 2:0 zu. Auch im zweiten Drittel setzte sich

ria_lauterbach_poHF_2016
Foto: Markus Szczepanski/ zahlen-puck.com

diese Überlegenheit zunächst weiter fort. Einen Schlagschuss auf das Lauterbacher Tor fälschte Benjamin Musga (Simon Migas/Maurice Musga) zum 3:0 ab. In der 31. Minute erlief sich ein mit Hochgeschwindigkeit direkt von der Strafbank quer über die Eisfläche durchstartender Simon Migas einen Ratinger Befreiungsschlag, passte perfekt auf Dennis Fischbuch, der dann zwei Versuchen benötigte, um den Luchse-Keeper zum 4:0 zu überwinden. Danach agierten die Aliens zu „verspielt und offen“, was die Luchse aufgrund ihrer unzweifelhaften Spielstärke sofort durch zwei Treffer „honorierten“.
Nach 24 Sekunden im letzten Drittel fiel sogar noch das 3:4 der Gäste und verschaffte diesen die zweite Luft, sodass es zu einigen gefährlichen Szenen vor dem Ratinger Tor kam. Nachdem die Hausherren eine doppelte Unterzahl überstanden hatten, besann sich die Mannschaft aber wieder auf ihr Ziel. Kevin Wilson (Pascal Behlau/Max Piotrowski) sowie Pascal Behlau (J. P. Priebsch/Kevin Wilson) vergrößerten den Torabstand in der 49. sowie 51. Minute endgültig auf 6:3 für die Aliens. 

ria_lauterbach_poHF_2016_1
Foto: Markus Szczepanski/ zahlen-puck.com

Im Parallelspiel konnten die Eisbären Hamm – trotz einer 4:3- Niederlage in Dortmund – den Einzug in das Finale feiern. Mit einem Torverhältnis von 7:4 in beiden Halbfinal-Spielen setzten sie sich gegen den Hauptrunden-Zweiten souverän durch und treten nun am morgigen Sonntag, 13.03.2016 um 18 Uhr bei den Ice Aliens an. Das Playoff-Finale der 1. Liga West wird im Modus „Best-of-Three“ bestritten, was heißt, dass wenn es am Freitag. 18.03.2016, im Maxipark zu keiner Entscheidung kommen sollte, das optionale dritte Finalspiel, am Sonntag, 20.03.2016 um 18 Uhr, in der Eissporthalle Ratingen am Sandbach ausgetragen wird.
Als Besondere Aktion wird es zum morgigen Finalspiel beim Puckwerfen die Möglichkeit geben, einen 32″ Full-HD-LG Fernseher zu gewinnen.

Ratinger Ice Aliens – Eisbären Hamm (Saison 2015/ 2016): Tore: 21:18/ Siege: 4:2

Ratinger Ice Aliens – Luchse Lauterbach 6:3 [10:4] (2:0)(2:0)(2:3)
Tore für Ratingen: Štěpán Kuchynka, Pascal Behlau (2), Benjamin Musga, Dennis Fischbuch, Kevin Wilson,
Tore für Lauterbach: Aric Schinke, Miroslav Hantak, Julian Grund
Strafen Ratingen: 12 Minuten
Strafen Lauterbach: 10 Minuten
Schiedsrichter: Zsolt Hefler
Zuschauer: 387

Ratinger Ice Aliens – Lippe-Hockey-Hamm
Finalspiel 1: Sonntag, 13.03.2016, 18:00 Uhr: Eissporthalle Ratingen
Finalspiel 2: Freitag, 18.03.2016, 20:00 Uhr: Maxipark Hamm
Finalspiel 3: Sonntag, 20.03.2016, 18:00 Uhr: Eissporthalle Ratingen (optional)

Text: Vinc Meinert/ pm Ratinger Ice Aliens (Jens Duderstadt)
Pictures: zahlen-puck.com (Markus Szczepanski), Album <

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.