“KAOS” – Blackout Problems – Wir durften schonmal reinhören

“Kaos” ist das zweite Album der Münchener Band Blackout Problems und erscheint am 15.06. Nach ihrem Debütalbum „Holy“ welches 2016 erschien und sofort in die Top 50 der Charts stieg, sind sie nach 1 ½ Jahren voller Songwriting zurück. „Kaos“ erscheint auf ihrem eigenen Label Munich Warehouse in Zusammenarbeit mit Cargo Records. Mit Auftritten bei Circus HalliGalli oder der Puls Startrampe gewannen die 4 Jungs an immer mehr Popularität. Es folgten Support-Touren für Heisskalt, Jennifer Rostock, Apologies I have None oder auch der schwedischen Band Royal Republic. Zu ihren Features zählen mittlerweile Boysetfire-Frontmann Nathan Gray oder auch Genreübergreifend Christian Löffler, der mit seinem Elektrosound bei Haul mitwirkte. Noch vor einigen Wochen ging es auf die „The Intimate Tour“ in die kleinsten Clubs des Landes, die wie zu erwarten innerhalb weniger Minuten restlos ausverkauft war.

„Kaos“ – Was genau will uns der Albumtitel eigentlich sagen?

Hinter „Kaos“ steckt Kontrolle abgeben, Augen zu und rein ins Kaos. Nach zwei Jahren auf Tour mit ihrem ersten Album „Holy“ wird es nun nicht mehr gesellschaftskritisch, sondern geht ins Innere. Die Platte beschreibt ein emotionales Auf und Ab und die Extremsituationen des alltäglichen Tour- und Privatlebens. Die Texte auf „Kaos“ sind persönlicher denn je und dicht gefolgt von Resignation und Zweifel und den Momenten, in denen alles zusammenfällt und etwas Neues entstehen kann.

Ein Ende von etwas oder eine Trennung reißt dich entweder in den Abgrund oder befreit dich. „Kontrol“, eine traurige Ballade, die sich im Laufe des Recordingprozesses zu einer kraftvollen Aussage des Loslassens wandelt. „You make me lose control!“ herausschreien und somit den Einblick in das Herz von „Kaos“ gewähren.

Aber auch Unsicherheit gehört bei den Blackout Problems zur Entwicklung von jedem Bandmitglied. Wie Frontmann Mario Radetzky selbst beschreibt: „‚Kaos‘ ist, wenn dein Fundament bröckelt und die Dinge aus der Norm geraten. Das Album zu schreiben hat uns an manchen Tagen innerlich zerfetzt aber uns auch gezeigt, wie wohltuend der Blick in unser Innerstes sein kann”. Und vor allem für Mario ist das Album und die Texte so, als würde er nackt vor dem Publikum stehen, so in einem Interview zu „Kaos“.

Neben den eher gewohnten, geballten Sounds in „How are you doing“ oder „Sheep in the dark“ geht es bei „Holly“ und „Charles“ eher mit leisen Tönen und ruhigen Sounds zu. „Charles“, das Lied, welches Mario am meisten mag, ist auch das Lied, bei dem er selbst Klavier gespielt hat.

Artwork: Lucas Mayer

Wie auch schon auf dem Debütalbum „Holy“, dessen Album den niedergebrannten Pier in Brighton zeigt, gibt es bei „Kaos“ erneut die Darstellung von Architektur, um ihr Album zu visualisieren.

Alles in Allem waren Blackout Problems für mich schon immer eine der besten Livebands und auch eine Band die aus meinem Leben nicht mehr wegzudenken ist. Nach einem kurzen Gespräch mit Mario wurde mir „Kaos“ als „Anders, Persönlicher und Krasser“ angepriesen und ich muss sagen: Es hat meine Erwartungen übertroffen und „Kaos“ wird ziemlich sicher mein persönliches Highlight 2018 sein.

 

 

Wer jetzt Bock auf ne Liveshow hat, hier gibt’s nochmal alle Tourdates im Überblick:

 

13.06.18 DE – Görlitz – Vogtshof Festival
21.06.18 DE – Neuhausen ob Eck – Southside
06.07.18 – 07.07.18 DE – Straubenhardt – Happiness Festival
13.07.18 DE – Haunetal – Haune Rock
14.07.18 DE – Witten – Wiesenviertelfest
20.07.18 DE – Düsseldorf – Goldmucke, Unter den Linden
22.07.18 DE – Cuxhaven – Deichbrand Festival
27.07.18 DE – Bausendorf – Riez Open Air
28.07.18 DE – Schrobenhausen – Noisehausen
03.08.18 DE – Elend – Rocken am Brocken
04.08.18 DE – Borkheide – Baum & Borke Open Air
09.08.18 DE – Eschwege – Open Flair Festival
19.08.18 DE – Karben – Karben Open Air
24.08.18 DE – Wirges – Spack Festival
08.09.18 DE – München – BR Startrampe

 

Blackout Problems KAOS Tour 2018:
Präsentiert von Visions, Piranha, Fuze, Finestvinyl, Diffus, FritzKola, MoreCore, HeartcoreMag, Initiative Musik
01.11.18 xx –xx
02.11.18 DE -Zürich (CH)–Dynamo
03.11.18 xx –xx
05.11.18 xx –xx
06.11.18 xx –xx
07.11.18 xx –xx
09.11.18 xx –xx
10.11.18 DE -Hannover–Chez Heinz
12.11.18 xx –xx
13.11.18 xx –xx
14.11.18 DE – Leipzig–Naumanns
16.11.18 AT – Wien –Chelsea
22.11.18 DE -Dresden–Groove Station
23.11.18 DE -Rostock–Peter Weiss Haus
24.11.18 DE -Osnabrück–Bastard Club
26.11.18 DE -Dortmund–FZW
27.11.18 xx –xx
01.12.18 DE – München–Technikum

 

Weitere Dates folgen in Kürze.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.