Kurz und knapp: 3 Punkte, 6 Tore, 11 Gegentore, 2 Choreos und viel zu wenig Zuschauer

Fanchoreo am Sonntag. Foto: Dirk Schorn

Die Ratinger Ice Aliens blicken auf ein Wochenende mit gemischten Gefühlen zurück.
Zwar gab es am Freitag 3 Punkte, durch den 5:3-Pflichtsieg gegen die Löwen Frankfurt 1b, aber viel zu wenig Zuschauer im Derby gegen die Moskitos Essen, dass dann auch noch mit 1:8 verloren ging.

Es sind die 3 Punkte und auch die beiden Fanchoreos, sowie das Lob vieler Eishockey-Freunde, die nach langer Zeit erstmals wieder in der Eissporthalle am Sandbach zu Gast waren, die das Wochenende mit Trost füllen.
Klaus Poplawski, ehemaliger EC-Ratingen Anhänger lobte, ebenso wie der ehemalige ECR-Torhüter Ian Wood, sowohl die Fans, als auch das Spiel der Außerirdischen und den gesamten Verein, mit all seinen Helfern (>zum Facebook-Kommentar geht es hier<).

Zum Spiel der Ice Aliens gegen die Löwen Frankfurt gibt es nicht all zu viel zu erzählen. Es war ein offener Schlagabtausch und ein Spiel, das bis auf die letzte Minute spannend blieb. Frankfurt war mit dem Ziel angereist, Punkte mitnehmen zu können – mit drei Spielern aus der ersten Mannschaft (DEL2), sollte dies auch machbar sein, doch die Ratinger konnten paroli bieten. Sie waren es auch, die das Spiel teilweise kontrollieren konnten, somit war der Endstand von 5:2 letztendlich auch verdient.

Frankfurt war ein harter Gegner. Foto: Dirk Schorn.

Video: Ratingen – Frankfurt 1b (vinc’s Blog/ AlViMediaTV)

Auch zum Spiel gegen die Moskitos aus Essen gab es wieder eine Fanchoreo. Leider fehlten an diesem Abend jedoch (!) sieben Aktuere bei den Ice Aliens, sodass der Bann und die starke Verteidigung dann auch in der 26. Minute zerbrach. Bis dahin stand es nämlich nur 2:1 für die Moskitos aus Essen.
Doch schaut selbst, das Video sagt mehr, als ein langer Artikel:
Video: Ratingen – Essen (vinc’s Blog/ AlViMediaTV)
Video: Ratingen – Essen (powerplayTV Essen)
[youtube https://www.youtube.com/watch?v=OADKL0hIs5w?rel=0]

Am kommenden Wochenende kommt es dann wieder hart auf hart: Am Freitag sind die favorisierten Herner zu Gast am Ratinger Sandbach, am Sonntag geht es für die Außerirdischen – hoffentlich mit kompletter Mannschaft – zu den Eisbären Hamm, die in den letzten Partien sowohl Essen, als auch Herne schlugen und somit nun Anwärter, auf den von Ratingen eingenommen fünften Platz sind. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.