Neusser EV stand nur auf der Autobahn im Stau!

dscn0381

Diez-Limburg: Bei der Regionalliga West Begegnung zwischen dem Gastgeber EG Diez-Limburg und dem Neusser EV, standen die Gäste nur fünf Minuten nach Spielanfang noch im Stau. Trotz mannschaftlicher Unterlegenheit, fing Neuss an wie ein Uhrwerk zulaufen. Und es dauert auch nur 9. Minuten bevor Richter den Neusser EV mit 0:1 in Führung schoss. Die EG Diez-Limburg verlor im ersten Drittel immer wieder den Faden. So das zwei Minuten vor Drittelende Dohmen zum 0:2 ein Netzen konnte. Mit dieser Führung ging es in die Pause.

EGDL Trainer stellte zum zweiten Drittel die Reihen um. Was die Mannschaften viel besser ins Spiel kommen ließ. In der 26. Minute konnte Teljukin auf 1:2 verkürzen. Diez schöpfte wieder Hoffnung. Die in der 34. je zerrstört wurde.  Gebel traf zum 1:3 für den Neusser EV. Mit diesem Ergebniss ging auch in die zweite Pause.

dscn0410

Ken Passmann vom Neusser EV, war neben Alexander Neurath von der EG Diez-Limburg ein sicherer Rückhalt.

Im letzten Abschnitt stand alles auf Anfang für die EGDL. Hopp oder Top!

Nun merkte man dem NEV die nur mit 13+2 Mann angetreten waren, die schwindenden Kräfte und Konzentration.

In der 45. Minuten verkürzte Brabec auf 2:3. Nun fand Diez-Limburg viel besser ins Spiel. Gerade 4 Minuten später glich Brabec zum 3:3 aus. Mit sehr gutem Einsatz kämpfte sich die EGDL zurück ins Spiel.

Die Aufholjagd der EGDL ging weiter! Alle hatten sich wohl schon auf ein Penaltyschießen eingestellt, da setzte Fischer 44 Sekunden vor Spielende den 4:3 Todesstoß gegen den Neusser EV. Da nützte es auch nichts mehr, das Trainer Andrej Fuchs den Torhüter vom Eis nahm.

dscn0416

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.