Nico Laska – Frankfurt FINE EP Release

Erst 2016 bei The Voice of Germany, jetzt mit seiner ersten EP “FINE” am Start. Nico Laska ist schon lang kein unbeschriebenes Blatt mehr. Und weil wir, nachdem es auf Platte direkt überzeugt hat, wissen wollten wie sich das ganze Live anhört, waren wir für euch in Frankfurt.

Nico Laska, eigentlich Singer/Songwriter aus Frankfurt und allein unterwegs. Doch auf der am 16.02. erschienenen EP “FINE” unterstützen ihn drei seiner besten Freunde. Neben Mario Radetzky (Gesang und Gitarre bei Blackout Problems) und Michael Dreilich (Schlagzeug bei Blackout Problems und Beat The Dancefloor) hat sich auch Martin Müller, ebenfalls Singer/Songwriter (Beacher) dazu entschlossen Nico auf der Platte sowie Live zu unterstützen. Das ganze Nico Laska und Band Ding war tatsächlich besser als gedacht.

Los ging der Abend mit Beacher. Dieser sorgte im schon gut gefüllten Nachtleben mitten an der Zeil in Frankfurt am Main schon gut für Stimmung. Mit seiner E-Gitarre und den weichen Klängen seiner Stimme überzeugte er sicher nicht nur mich. Es wurde sofort im ganzen Saal geklatscht und mitgeschunkelt. Und wie es nunmal so ist, die guten Dinge sind viel zu schnell rum und so kam es mir vor, als hätte er nur 5 Minuten auf der Bühne gestanden. Beacher ist definitiv eine Empfehlung. Genauso wie Jo Laureys, der kurz darauf direkt mit seinem Set anfang.

Jo Laureys war für mich tatsächlich anfangs kein Name den ich kannte. Bis er anfing zu singen und ich tatsächlich nach einiger Zeit bemerkte, dass er mich schonmal in Köln als Straßenmusiker ziemlich überzeugt hatte. Mit Ansprachen die aussagten, dass jetzt nurnoch traurige Songs folgten, sowie die Geburtstagswünsche und Liedwidmungen an Nico, sorgte er trotzdem für Freude im Publikum. Tatsächlich gab es sogar Tränen während seinem Auftritt. Bei manchen Gästen flossen bei 8 Years doch tatsächlich die Tränen. 8 Years handelt von seinem Vater, der verstorben ist und es 8 Jahre gedauert hat, bis er etwas ordentliches über ihn auf die Reihe bekam. Aber auch dieser Auftritt ging ziemlich schnell zu Ende.

Das Nachtleben, was mittlerweile durch Freunde und Famile, sowie Fans von Nico Laska gefüllt war, platze fast aus allen Nähten. Die sanften Töne, die Nico sonst anschlägt und die ruhigen Melodien seiner Akustikgitarre waren verschwunden. Das Schlagzeug ertönt, die E-Gitarren und der Bass setzen ein. Nico Laska kommt nach seinen Bandkollegen auf die Bühne und legt sofort los. Von alten bis hin zu ganz neuen Songs, die gerade mal einen Tag alt waren, gab es alles. Jeder kam auf seine Kosten. Das Publikum war hin und weg. Zwischendurch wurde bei Sleepless laut mitgeklatscht und gesungen. Und auch eine kleine Englischstunde gab es von Nico höchstpersönlich. Das Lied Bye Bye enthält einen Part, der sich super mitsingen lässt und wird so lang gespielt, bis tatsächlich alle mitsingen. Im ganzen Saal hörte man trotz den Instrumenten, dass alle mitsangen. Aber auch dieser Auftritt ging trotz einer nicht geplanten Zugabe zu schnell vorbei.

Aber ich muss sagen, alle 3 Acts, sowohl die Supports also auch Nico Laska, haben mich nicht das letzte Mal vor ihrer Bühne stehen sehen.

Einen Stop gibt es auf seiner Release Tour noch. Am 23.02. gibt es in München im Zehner noch eine Chance teil der Releasetour zu werden! Tickets erhältlich hier: Eventim

Wer sich die “FINE” nicht kauft, ist selbst schuld. Hier ein Song von der EP zum reinhören:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.