Ratingen im Finale – gegen Essen geht es um den Einzug in den Deutschen Eishockey Pokal

Ratingen Nach den zwei Siegen im Halbfinale gegen die Bären aus Neuwied (4:2, 3:0) sind die Ice Aliens im Finalfieber – und das auch noch gegen den Stadtnachbarn der Essen Moskitos!

Bevor es am Sonntag in der Eissporthalle Essen-West um 18:30 Uhr zum entscheidenen Finalspiel kommt, duellieren sich beide Teams am Freitag, 21.03.2014 um 20 Uhr ersteinmal in der Eissporthalle Ratingen. Die Tordifferenz ist am Ende entscheidend, wer beim Deutschen Eishockey Pokal teilnehmen darf und wer nicht.
Für die Ratinger Ice Aliens, als Relegations-Runden Zweiter wird es keine leichte Aufgabe, doch Trainer Janusz Wilczek ist zuversichtlich: „Auch die Essen Moskitos sind schlagbar“, sagte der Trainer in der Pressekonferenz am vergangenen Sonntag.
Die Moskitos haben eine Talentschmiede aus vielen jungen Spielern, die durchaus Oberliga-Qualitäten aufbieten können. Die Oberliga-Endrunde haben sie vor Rund 4 Monaten knapp verpasst und mussten an der Relegation teilnehmen, welche sie sicher meisterten. Dennis Kohl und Domenic Huch, im Tor der Moskitos, leisteten dabei großen Anteil daran, dass die Moskitos bis zum Finale ohne Niederlage verblieben. Gemeinsam mit den Ice Aliens hatten sie mit 41 Gegentoren die geringste Gegentortrefferbilanz. Mit Dennis Kohl steht im Tor der Essener auch noch ein alter Bekannter: 2008-2010 stand er auch im Tor der Außerirdischen, im stetigen Wechsel mit dem heutigen Ratinger Keeper Bastian Jakob, der allerdings am kommenden Wochenende beruflich verhindert ist.

Die Verteidigung der Moskitos zeigt
keinerlei Bekanntheit, aber einen hohen Talentgrad Tilo Schwittek und Florian Spelleken sind gemeinsam mit Sebastian Licau (dem Bruder von Aliens-Spieler Robert Licau) und Marcel Krzyzyk zwar noch relativ unerfahren, haben bei den Moskitos aber viel Qualität bewiesen.

Schaut man jetzt auf den Sturm der Moskitos sieht man, warum die Moskitos im Pokalfinale stehen: Die beiden Kanadier Brance Orban und Aaron McLeod sind zwei Torgaranten für den ESC. Mit Jörg Noack (vorher RT Bad Nauheim), Jan Barta (vorher Frankfurt/ Bad Nauheim) und Dustin Demuth (vorher Iserlohn u. Duisburg) sind drei weitere Oberliga-Erfahrene Spieler bei den Moskitos mit an Bord.

Sollte die Ratinger Verteidigung mit diesen teilweise gefährlichen Spielern klar kommen, werden die Moskitos eine Mannschaft in Augenhöhe.
Man darf nicht vergessen, dass die Außerirdischen ebenfalls qualitativ hochwertige Spieler im Kader haben:
Marvin Haedelt (19J.) wird am Wochenende wohl das Tor der Außerirdischen hüten. Mit Frank Pribil steht ein 46-Jähriger ehemaliger Erstliga-Torhüter zur Verfügung, der sicherlich noch schnell genug für die Pokalrunde sein dürfte. Er wird als Backup zur verfügung stehen.

Die Verteidigung bietet mit Benjamin Jakob, JP-Priebsch, Dustin Schumacher und Gabriel Hildebrandt stehen vier Spieler zur Verfügung, die schon reichliche Erfahrung in der Oberliga mitbringen. Auch Matthias Hornig, Simon Migas und Andre Aichele haben sich in den letzten Spielzeiten bei den Ice Aliens zu Oberliga-tauglichen Spielern entwickelt und werden mit der richtigen Taktik den Essener Angriffen standhalten können.

Das Sorgenkind der Ice Aliens war in den vergangenen Jahren immer der Sturm, jedoch konnte man mit Marc Hoeveler, Kevin Wilson und Jan Nekvinda für sich zurückgewinnen, die mit ihren Vorlagen und Toren der Grund für die Finalteilnahme gegen Essen sind. Marvin Moch, Pascal Behlau und Benjamin Musga sorgen dabei für den nötigen Rückhalt. Auch Benjamin Hanke kann ein Torgefährlicher Spieler sein. Wenn diese Spieler alle 100% geben, hat die Verteidigung der Moskitos nur noch einen hauch einer Chance, gegen diese Spieler zu bestehen.

Betrachtet man also den Papierwert der beiden Mannschaften, so sind die Ratinger sogar leicht im Vorteil. Jedoch sind die Moskitos eine typische Ruhrmannschaft: Sie malochen bis zum Sieg, sodass es den Ratingern am kommenden Wochenende erneut nicht leicht fallen wird.

FREITAG, 21.03.2014, 20:00 Uhr:
RATINGER ICE ALIENS 97  –  ESSEN MOSKITOS
(Eissporthalle Ratingen, Am Sandbach)

SONNTAG, 23.03.2014, 18:30 Uhr:
ESSEN MOSKITOS  –  RATINGER ICE ALIENS 97
(Eissporthalle Essen-West, am Westbahnhof)

Halbfinale:
Ratinger Ice Aliens 97  –  EHC Neuwied  3:0 (1:0)(1:0)(1:0)
Zuschauer: 425.

EHC Neuwied – Ratinger Ice Aliens 97 4:2 (2:0)(1:1)(1:1)
Zuschauer: 1.029.


[youtube=http://www.youtube.com/watch?v=BMae2IohPAw&w=640&h=360]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.