Scheine in den Graben – neuer Song von Kettcar u. A. mit Bela B.

Erst am Dienstag hatten Kettcar überraschend ihre neue EP “Der süße Duft der Widersprüchlichkeit (Wir vs. Ich)” angekündigt und die Single “Palo Alto” veröffentlicht. Heute legt die Hamburger Band unterstützt von zehn (!) GastsängerInnen mit “Scheine in den Graben” nach. Interview-Tage finden in Hamburg und Berlin statt.

Auf “Scheine in den Graben”, einem der wohl bisher lautesten und ruppigsten Stücke der Bandkarriere, hinterfragen Kettcar gemeinsam mit ihren Gästen den Slogan “Tue Gutes und rede darüber”. 

Das Ergebnis ist ein bissiger Song, in dessen Refrain sich David Frings von FJØRT und Adam Angst die Seele aus dem Leib schreit und Goldene Zitronen-Ikone Schorsch Kamerun die dritte Strophe beisteuert. Im letzten Refrain treffen dann KünstlerInnen verschiedenster Backgrounds aufeinander.

“Scheine in den Graben” ist ab sofort über alle Streaming-Plattformen sowie als reduziertes Lyric-Video verfügbar.

“‘Scheine in den Graben’ verhandelt das Thema Menschlichkeit und humanitäre Hilfe mit Blick auf Charity-Events und das illustre Personal, das sich dort tummelt: Reich an Aktien, reich an Barmherzigkeit. „Tue Gutes und rede darüber“ ist in diesem Zusammenhang ein gern benutzter Slogan – der von Kettcar natürlich hinterfragt wird.

Darf man sich gut und erhaben fühlen und sich selbst dafür feiern, dass man Wohltaten vollbringt? Und was ist davon zu halten, wenn das Ganze zu einem neokapitalistischen Nullsummenspiel verkommt, bei dem die Perlenohrring-Lady aus Blankenese mit großer Geste die Not zu lindern versucht, die ihr Mann mit seinem globalen Finanzdienstleistungsunternehmen mitverursacht hat? Moderner Ablasshandel, anyone?

Wobei natürlich die Frage bleibt, ob es die Menschen im Norden Ruandas wirklich kümmert, ob das Geld für ihren neuen Brunnen von Ute Ohoven besorgt wurde oder von einer Menge anonymer Spender ohne Kamerabegleitung. Da ist er wieder, dieser süße Duft, dem Kettcar in diesem Song nicht alleine nachspüren, sondern mit Verstärkung. Im Hintergrund schreit David von Fjort, die dritte Strophe singt Schorsch Kamerun, und am Ende geben sich beim Refrain Jen von Großstadtgeflüster, Jörkk von Love A, Sookee, Bela B, Felix von Kraftklub, Neonschwarz, Gisbert zu Knyphausen und Safi die Zeilen in die Hand.

Eine Runde, die unterschiedlicher kaum sein könnte und die genau deshalb hier versammelt wurde: Rockstars, die Rock am Ring headlinen, genauso wie Insidertipps, deren beliebtester Song auf Spotify keine 10.000 mal gehört wurde. Melancholische Singer/Songwriter genauso wie postmoderne Hardcore-Visionäre. Groove und Rock. Major und DIY. Hip Hop und Punk. Theaterbühne und Jugendzentrum. Der gemeinsame Nenner all dieser Künstlerinnen und Künstler ist die Position zum System und seinen Auswüchsen: Für die Schwachen, gegen die Ungerechtigkeiten, und sich bitte auch mal selbst hinterfragen. Musikalisch und inhaltlich mag zwischen diesen Gästen die eine oder andere Welt liegen, am Ende kommen aber doch alle aus einer Irgendwie-links-Position, die mehr vereint als trennt. Zumindest wenn Kettcar anrufen.

Denn tatsächlich kann man sich keine andere deutsche Band vorstellen, die es schafft, einen Song mit einem solch breiten Spektrum an künstlerischen Positionen zu veröffentlichen, bei dem am Ende aber dennoch alle an einem Strang ziehen.”

– Ingo Neumayer


KETTCAR – LIVE 2019


präsentiert von Rolling Stone & ByteFM
Tickets: http://bit.ly/Kettcar2019

01.03. Kaiserslautern, Kammgarn *
02.03. Hamburg, Mehr!Theater (ausverkauft) +
13.03. Oberhausen, Turbinenhalle **
14.03. Frankfurt, Batschkapp **
15.03. CH – Zürich, M4Music
16.03. Cottbus, GladHouse **
17.03. Berlin, Columbiahalle **

* mit Lygo
+ mit Fortuna Ehrenfeld
** mit Schrottgrenze

12.05. Hamburg, Hafengeburtstag (Jolly Roger Bühne)
13.06. Merkers, Rock Am Berg
14.06. Ulm, Ulmer Zelt
15.06. Leipzig, Parkbühne
16.06. Duisburg, Traumzeitfestival
05.07. Husum, Schloss
12.07. Lüneburg, Schröders Garten
13.07. Münster, Nah am Wasser Festival
19.07. Karlsruhe, Das Fest
20.07. Jena, Kulturarena
21.07. Esslingen, Burg
26.07. Würzburg, Hafensommer
27.07. Schrobenhausen, Noisehausen
09.08. Hannover, Fährmannsfest
10.08. Großefehn, Open Air
11.08. Bonn, Kunst!Rasen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.