Sport 1 wird neuer Partner der DEL

Quelle: sport1
Quelle: sport1

Eine Ära geht zu Ende. Der österreichische Sender servus TV, der zuletzt mit stagnierenden Einschaltquoten bei Eishockey-Übertragungen zu kämpfen hatte, lässt seinen Vertrag zu dieser Saison auslaufen.

16 Full HD- Kameras, „Cable Guys“ (verkabelte Spieler oder Aktive), Spielanalysen in der Drittelpause und Spiele sowohl in der Zusammenfassung, als auch in voller Länge auf der Internetplattform laola1.tv – Das alles fällt zu kommender Saison weg – zumindest auf dem Free-TV-Sender servusTV.
Mit dem deutschen Sportsender „Sport 1“ tritt nämlich ein Nachfolger zur neuen Saison in die Fußstapfen des RedBull-Senders. Damit vervollständigt der Sender, der sowohl in SD, als auch kostenpflichtig in HD sendet, sein Eishockey-Engagement um ein vielfaches. Neben dem alljährlich stattfindenden Deutschland-Cup und der Eishockey WM (Vertrag bis 2017), werden künftig auch mindestens 40 Spiele der Deutschen Eishockey Liga (DEL) im Free-TV und/ oder auf sport1.de übertragen.
Haupteigner der Multimediarechte ist die Deutsche Telekom. Bis einschließlich der Saison 2019/ 2020 wird die Deutsche Telekom bis zu 419 Livespiele im Jahr anbieten, die wahrscheinlich im Entertain-Paket mit inbegriffen sind oder kostenpflichtig hinzugebucht werden können.

Keine Free-TV-Übertragungen im Ausland
Die Deutsche Eishockey Liga wird zwar auf Sport 1 übertragen, in Österreich und der Schweiz allerdings nur auf den kostenpflichtigen Sendern Sport1+ zu sehen sein.  Jedoch wird Sport 1 neben den Live-Übertragungen auch Highlights auf der Sport 1- Webplattform anbieten. Ob auch Spiele mit inbegriffen sind, die nicht Live im Free-TV gesendet wurden, ist bisher unklar.

Fans befürchten Qualitätseinbußen und Werbesendungen
Sport 1 erweitert mit diesem Lizenzerwerb, um den auch die Sender „Pro7MAXX“, „servusTV“ und „Eurosport“ verhandelt hatten, sein Sportangebot im Free-TV: Neben der Deutschen Basketball- Bundesliga (BBL), der deutschen Handballliga (DKB Handball BL) und der 2. Fußball Bundesliga (Montagsspiele + Nachberichte), sowie Lizenzen der Eishockey WM, der UEFA Euro League und weiteren Sportligen- und Veranstaltungen. Der Sender war in der Vergangenheit jedoch häufig in Kritik geraten, weil sportferne Sendungen, Quizshows und Sendungen mit Pornographischen Material mehr als 50% der Sendezeit ausmachten. Außerdem wurden in der Vergangenheit häufig Spiele der Deutschen Eishockey Nationalmannschaft unterbrochen oder aufgrund anderer Sportsendungen oder Werbe-Shows erst später übertragen. Darum befürchten nun viele Fans des Eissports über deutliche Einbußen in Sachen Qualität. Doch sollten Eishockeyfans eher Freude am Senderwechsel haben, da Sport 1 in der Spitze höhere Einschaltquoten als servus TV hat und somit doch bessere Werbung für den deutschen Eishockeysport darstellen könnte.

Meinung/ Fazit

Quelle: servusTV
Quelle: servusTV

Servus TV war europaweit einer der besten Free-TV-Sender in den letzten Jahren! Nicht nur die herausragenden Eishockey Übertragungen in Full HD, die mit bis zu 16 Kameras gleichzeitig und mehreren Mikrofonen, unter Anderem auch auf dem Eis, für tolle Eishockeymomente sorgten! Neben der Übertragung der schnellsten Mannschaftssportart der Welt, zeigt servus TV Dokumentationen und Reportagen in HD und Filmklassiker, sowie Sendungen in 3D und Berichte aus der österreichischen Heimat. Gerade die Dokumentationen aus der Tier- und Kulturwelt machte den Sender in vielen Haushalten zu einem Hauptsender.
Mit all dem kann „Sport 1“ nicht glänzen. Erhält nun aber die Möglichkeit zusammen mit der Telekom die Maßstäbe anzupeilen und bis 2019 noch zu toppen. Sollte der Sportsender jedoch auf sein altes Muster festhalten, vermute ich weiterhin sinkende Einschaltquoten…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.