Tim Vantol Burning Desires Tour Frankfurt

Am gestrigen Dienstagabend ging es nach Frankfurt ins Zoom zu Tim Vantol zur laufenden Burning Desires Tour.

Den Anfang machte Nico Laska, Singer Songwriter aus Frankfurt, der Tim schon auf seiner vergangenen Europa Tour begeleitet hat. Pünktlich um 21 Uhr ging das Licht aus und Nico Laska betritt die Bühne. Ohne viel zu sagen beginnt er direkt zu spielen. Im Publikum kam schnell Stimmung auf, als er direkt beim ersten Lied zum mitsingen auffordert. Was anfangs noch ziemlich sperrlich ausfiel wurde immer lauter. Neue, unveröffentliche Lieder sowie Lieder von seiner EP FINE die im Feburar erschien kamen beim Publikum ziemlich gut an. Die Interaktion mit dem Publikum war super. Es wurde auf Sachen reagiert und auch beiläufig Dinge zu den anstehenden Liedern erzählt. Sleepless, ein Lied seiner EP FINE, welches auf der EP mit Tim Vantol erschien, wurde leider ohne ihn auf der Bühne gespielt. Zum Schluss wurde das Publikum nochmal in ein Lied eingeweiht. Nach unzähligem Singen verließ  Nico die Bühne während das Publikum weiter “And you say bye bye bye to the bad sides of your life, just take the good good good good good and make it better”.

 

Nach einer kurzen Umbaupause ging es dann auch sofort weiter mit Tim Vantol. Nachdem die Stimmung anfangs ziemlich unterging, kam nach 2-3 Songs dann endlich etwas Bewegung ins Zoom. Auch weiterhin gab es immer wieder Aufforderungen mitzusingen und weiter zu singen. “If we go down, we go together” oder “Nothing is what it seems” hieß es im Laufe des Abends immer wieder. Es wurden ganz alte und Lieder vom neuen Album gespielt. Wobei sich bei einem der alten Lieder ein Texthänger einschlichu und das Publikum tatsächlich auch nicht weiterhelfen konnte. Schließlich entschloss Tim sich dazu einfach Nico’s Song zu singen und fing an “And you say bye bye bye” zu singen, was für Stimmung im ganzen Club sorgte. Bei “Nothing” wurde erst  mit dem Publikum zusammen “Nothing is what it seems” gesungen. Bei einer kleinen Unterbrechung ging die Frage ans Publikum wer denn nicht aus Deutschland wäre. Nach der Meldung einer Besucherin wurde das Lied auf holländisch weitergeführt und zum Schluss nochmal auf deutsch.

Alles in Allem waren sowohl Support Nico Laska als auch Headliner Tim Vantoll einen Besuch wert!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.