Topspiel wurde seinem Namen gerecht!

Neuss: Der EHC Neuwied brachte sehr viele Fans mit zum Regionalliga West Spiel nach Neuss. Geschätzt waren es ca. 200 Neuwieder. Mit dem Bus und privat PKWs machten sie sich auf den kanpp 200 Kilometer weiten Weg.

Man vermutet, dass es ein Zuschauerrekord für den Neusser EV war.

 

 

 

 

Am Eingang war es ein bisschen unkoordiniert, weil nur eine Kasse geöffnet war.  Auf dem Eis waren beide Kontrahenten sehr koordiniert. nach gerade mal 42. Sekunden stand es 0:1 für Neuwied. Makiert wurde das Tor durch Fröhlich,Stephan Maria.(3) auf Vorlage von Köbele,Felix.(25).

Weiter ging es mit einem schnellen Regionalliga Spiel. Topspiel wurde dem Namen sehr gerecht. Beide Mannschaften agieren sehr solide.

In Minute 5:56 Minute konnte Neuss den Rückstand zum 1:1 ausgleichen.  Dieses Ergebnis wurde mit zum Pausen Tee genommen.

Neuss und Neuwied kamen frisch aus der Pause. Läuferich standen nich beide  Mannschaft nicht nach. In der Anfangsphase des zweiten Drittel machte Neuwied einwenig mehr vor dem Tor von Ken Passmann.

Bis zur 30. Minuten hielt das 1:1 stand. Dann netzte Holger Schrills zum 2:1 für den NEV ein.

 

 

Die Hausherren kamen zu einer 5:4 Überzahl, die für ein paar Sekunden sogar eine 5:3 Überzahl wurde. Diese Überlegenheit konnte die Neusser zum 3:1 ummünzen, als die Deichstädter wieder komplett auf dem Eis waren.

Ich der 36. Minuten konnte Peter,Balazs-Szabolcs.(87) auf Vorlage von Köhler,Mike.(69) , Dietrich,Thimo Fabian.(13) den Puck in die Maschen des Gästekeepers Köllejan hauen.

Nun ging das muntere Tore schießen weiter. Holger Schrills konnte in der 38. Minute den 4:1 Führungstreffer für den NEV makieren.

Es ging nach 40. Minuten in die zweiter Tee Pause.

Der Start ins letzte Drittel, konnte Neuwied den Druck vor dem Tor vor Ken Passmann erhöhen. In der 42.makierte Felix Köbele den 4:2 Anschlusstreffer. Nicklichkeiten führten zu gleich drei Strafen für den EHC Neuwied. Die Überzahl konnte Neuss nicht zu einem Tor nutzen.

In der 48. Miunute saßen direkt zwei Neusser auf der Strafbank. Auch Neuwied konnte die 3:5 Überzahl, dank eines starken Ken Passman nicht in ein Tor umwandeln.

52. Minute nahm Neuwied eine Auszeit.  Und in der 53. Minuten netzte wieder Felix Köbele hinter Passmann ein.

Die zahlreichen Fans witterten Morgenluft. Zu spielen waren noch 7. Minuten. Alles war drin. Chancen auf beiden Seiten.

in den 58.Minute nahm der Trainer von Neuss noch eine Auszeit.

Kurz vor dem Ende der Begegung nahm Neuwied seinen Goalie für einen sechsten Feldspieler aus dem Tor. Die Zeit lief trotz allem gegen Neuwied an diesem Abend. Nach 60. Minuten konnte der Neusser EV die ersten drei Punkte des neuen Jahres einfahren.

Sonntag, 08.01.2017 um 19:00 Uhr findet in Neuwied das letzte Hauptrunden Spiel gegen den Tabellenletzten Grefrather Phoenix statt.

Der Neusser EV hat seine Hauptrunde beendet und rangiert im Moment auf Tabellenplatz eins. Nur die Ratinger Ice Aliens können den Neussern noch gefährlich werden.

Ratingen spielt morgen um 18:00 Uhr gegen den Vorletzten der Regionalliga Rote Teufel Bad Nauheim.

©Markus Kellen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.